• Rudern 003
  • Rudern 004
  • Rudern 006
  • Rudern 001
  • Rudern 007
  • Rudern 008
  • Rudern 002
  • Rudern 005

Die schwullesbischen RuderInnen treten in den Ruderverein Empor ein. Schon nach wenigen Tagen wird ein vorläufiger Aufnahmestopp für weitere Ruderanfänger ausgesprochen.

Nach Akzeptanzproblemen in ihrem bisherigen Ruderverein Ruder-Riege der Turngemeinde in Berlin 1848 e. V. führen Vertreter der schwullesbischen Rudergruppe mit dem Vorstand des Rudervereins Empor ein Aufnahmegespräch. Einige vom SCBG abgelehnte schwullesbische RuderInnen stellen sich Ruderverein Empor mit der Bitte um Aufnahme vor.

Der erweiterte Vorstand von Vorspiel - Sportverein für Schwule und Lesben Berlin e. V., dem größten Sportverein für Schwule und Lesben in Berlin, beschließt die Gründung einer eigenen Ruderabteilung.

Die vorSchläger empfehlen, Queerschlag als Forum ruderbegeisterter Schwuler und Lesben in Berlin/Brandenburg, übergreifend über viele Rudervereine ins Leben zu rufen. Dies trägt insbesondere der Entwicklung Rechnung, dass der SCBG keine weiteren Mitglieder aufnimmt und sich deshalb in weiteren Rudervereinen schwullesbische Gruppen bilden. Die vorSchläger beschließen, Queerschlag im Internet zu präsentieren und so zum Informationsaustausch zwischen den Rudervereinen beizutragen.

Kegelabend anlässlich des zweiten Geburtstages der schwullesbischen Trainingsgruppe im SCBG mit 26 Teilnehmern.

Zum Seitenanfang