• Rudern 003
  • Rudern 004
  • Rudern 006
  • Rudern 001
  • Rudern 007
  • Rudern 008
  • Rudern 002
  • Rudern 005

Der erweiterte Vorstand von Vorspiel - Sportverein für Schwule und Lesben Berlin e. V., dem größten Sportverein für Schwule und Lesben in Berlin, beschließt die Gründung einer eigenen Ruderabteilung.

Die vorSchläger empfehlen, Queerschlag als Forum ruderbegeisterter Schwuler und Lesben in Berlin/Brandenburg, übergreifend über viele Rudervereine ins Leben zu rufen. Dies trägt insbesondere der Entwicklung Rechnung, dass der SCBG keine weiteren Mitglieder aufnimmt und sich deshalb in weiteren Rudervereinen schwullesbische Gruppen bilden. Die vorSchläger beschließen, Queerschlag im Internet zu präsentieren und so zum Informationsaustausch zwischen den Rudervereinen beizutragen.

Kegelabend anlässlich des zweiten Geburtstages der schwullesbischen Trainingsgruppe im SCBG mit 26 Teilnehmern.

Zweiter Stammtisch: Um weiteren Schwulen und Lesben das Rudern in Berlin zu ermöglichen, wird die Gründung einer Ruderabteilung in Vorspiel - Sportverein für Schwule und Lesben Berlin e. V. angeregt. Es wird eine siebenköpfige Gruppe (später als vorSchläger benannt) gewählt, die Aktivitäten der schwullesbischen RuderInnen vorschlagen und koordinieren soll.

1999 besuchten 70 Schwule und Lesben, davon 52 Anfänger, einen Schnupper-Ruderkurs im SCBG, 13 von ihnen wurden als Mitglieder in den Verein SCBG aufgenommen, weiteren 26 wurde die beantragte Aufnahme durch den Vorstand verweigert. Aufgrund der für Schwule und Lesben frustrierenden Entwicklung in den letzten Monaten des Jahres treten einige von ihnen zum Jahresende aus dem Verein aus, so dass sich die Mitgliederzahl der schwullesbischen Gruppe am Jahresende auf 23 verringert.

Zum Seitenanfang